Hilfethemen: Spam- & Virenschutz
Wie kann ich Spam vorbeugen und wie entferne ich Spam?
Zuletzt geändert am 13 September 2017 05:34 PM

Was ist Spam?

Spam-E-Mails sind unerwünschte, nicht angeforderte E-Mails. Spam-E-Mails werden in erster Linie für Werbung verwendet und gelegentlich, um einen Computervirus zu verbreiten. Spammer und sogenannte Phisher sind bedauerlicherweise sehr clever. Sie verwenden eine Menge Tricks, um Spam Filter zu umgehen. Beispielsweise verwenden Sie unterschiedliche Domains und E-Mails mit verschiedenen Inhalten, um den Spam-Filter zu umgehen.

Wir bei StartMail können natürlich nachvollziehen, dass Sie so wenig Spam wie möglich erhalten möchten. Daher geben wir uns große Mühe, das auch umzusetzen. Unser Spam Filter verfügt über die Fähigkeit mit übermäßigem, unterschiedlichem Spam fertig zu werden. Dazu ist es aber erforderlich, dass Sie zunächst jede dieser Nachrichten als Spam markieren.

Es dauert jedoch eine gewisse Zeit, bis unsere Bayes-Filtertechnologie Ihre Vorlieben kennenlernt, um feststellen zu können, welche E-Mail Spam ist und welche nicht.

Bitte seien Sie sich über folgendes im Klaren: Je öfter Sie Ihre E-Mail-Adresse auf öffentlichen Webseiten angeben oder an Werbefirmen herausgeben, desto einfacher ist es für Spammer, an diese E-Mail-Adresse zu gelangen.

Folgende Tipps können dabei helfen, Spam zu minimieren:

 

Spam vermeiden

  1. Vermeiden Sie es, beim Anmelden von Online-Konten Ihre echte E-Mail-Adresse anzugeben, indem Sie eine StartMail Alias-Adresse verwenden. Wenn Spam an Ihre Alias-Adresse geschickt wird, können Sie diese Alias-Adresse löschen oder ganz einfach ausschalten, um Spam nicht in Ihren Posteingang gelangen zu lassen. bis Sie sie wieder brauchen. Informationen über Alias-Adressen finden Sie in diesem Support-Artikel.

  1. Geben Sie Ihre echte E-Mail-Adresse nie in frei zugänglichen Profilen, Sozialen Netzwerken oder Dokumenten an.

  1. Tragen Sie sich aus unerwünschten Newslettern aus. Von Gesetzeswegen sind alle Newsletter verpflichtet, eine sogenannte Unsubscribe Funktion auf der E-Mail (für gewöhnlich am Ende der Nachricht) aufzuweisen, das dem Empfänger das Austragen aus der Benachrichtigungsliste erleichtern soll. Spammer werden sich hiervon vermutlich wenig beeindrucken lassen. Legitime Unsubscribe Links kennen bereits Ihre E-Mail-Adresse, Sie sollten diese also nicht noch einmal eintragen müssen. Sollte ein Unsubscribe Link dennoch Ihre E-Mail-Adresse erfragen, tragen Sie diese bitte nicht ein. Das könnte nur noch mehr Spammer anlocken.

  1. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie NIEMALS einen E-Mail-Anhang öffnen, der nicht explizit an Sie adressiert ist (in den Feldern An oder CC) bzw. wenn Sie keinen E-Mail-Anhang erwarten.

  2. Im E-Mail Header finden Sie möglicherweise ebenfalls eine URL unter List-Unsubscribe, unter der Sie sich aus der Benachrichtigungsliste austragen können.

  1. Sie können natürlich auch eine Benachrichtigung an abuse@diedomaindesspammers.de schicken, sollte allerdings diese Domain dem Spammer selbst gehören, wird die Nachricht aber wirkungslos sein.

 

Spam aus Ihrem Posteingang entfernen

Unser Spam-Filter ist auf dem neuesten Stand. Dennoch braucht er möglicherweise eine Weile, um ordnungsgemäß zu funktionieren, da er vom Benutzer abhängig ist. Im Laufe der Zeit wird die Anti-Spam-Funktion in StartMail darauf "trainiert", Spam in Ihrem Posteingang anhand der E-Mails, die Sie als Spam markieren, zu identifizieren. Diese Nachrichten werden dann automatisch in den Spam-Ordner verschoben.

  1. Falls Sie Spam in Ihrem StartMail-Konto erhalten, klicken Sie zunächst auf die Nachricht und markieren diese dann als Spam. Die E-Mail wird in den Spam-Ordner auf der linken Seite im unteren Bereich verschoben.

      

      

 

  1. Kontrollieren Sie hin und wieder Ihren Spam-Ordner. Wenn eine E-Mail irrtümlich in diesem Ordner gelandet ist, klicken Sie diese Nachricht bitte zunächst an und markieren sie dann als Kein Spam.

      

 

Ob eine Nachricht tatsächlich als Spam markiert wurde, können Sie im vollständigen Header einer Nachricht sehen. Um sich den vollständigen Header anzeigen zu lassen, klicken Sie bitte auf die fragliche E-Mail und klicken dann in der linken Ecke des Lesefensters auf Vollständigen Header anzeigen. Auf der linken Seite der Header Informationen sehen Sie den X-Spam-Status. Ist dieser Status niedriger als 5.0, wird die Nachricht in Ihren Posteingang geliefert. Indem Sie die Nachricht als Spam markieren, erhöht sich dieser sogenannte Spam-Score. Es kann vorkommen, dass mehrere Nachrichten erst markiert werden müssen, bevor der Spam-Score die 5.0 erreicht.

Sobald dieser Grenzwert aber erreicht ist, werden diese E-Mails aber automatisch in Ihren Spam-Ordner gesendet, Sie müssen diese Nachrichten dann nicht mehr als Spam markieren.

 Weitere Informationen über unsere Anti-Spam Funktionen erhalten Sie in diesem Support-Artikel.

 

Hinweis: Erhalten Sie weiterhin die gleiche Nachricht, klicken Sie bitte jedes mal auf Spam, sofern die Nachricht immer noch nicht im Spam-Ordner landet. Nachrichten, die bereits in den Spam-Ordner gefiltert werden, müssen nicht mehr als Spam markiert werden.

 

Filter erstellen, um Spam in Ihrem Posteingang vorzubeugen

Es dauert eine gewisse Zeit, bis unsere Bayes-Filtertechnologie Ihre Vorlieben kennenlernt, um feststellen zu können, welche E-Mail Spam ist und welche nicht. Solange die Spam-Funktion für Sie noch nicht vollständig arbeitet, empfehlen wir Ihnen, für diese E-Mails einen Filter zu erstellen, der diese Nachrichten direkt in einen eigens dafür erstellten Ordner leitet.

Richten Sie keinen Filter ein, der die Nachrichten direkt in den Spam-Ordner leitet, da jede unerwünschte E-Mail über den Spam-Button markiert werden muss. Daher empfehlen wir Ihnen, den Ordner beispielsweise „Als Spam markieren“ zu nennen. Die Nachrichten, die Sie dann an diesen Ordner filtern lassen, können Sie dann bei Gelegenheit als Spam markieren.

Wie genau Sie einen solchen Spam-Filter erstellen, erfahren Sie in unserem Support-Artikel.

 

 

(18 Bewerten)
Dieser Artikel war hilfreich.
Dieser Artikel war nicht hilfreich.

Sie haben nicht die richtige Antwort auf Ihre Frage gefunden? Unser Support-Team hilft Ihnen gerne weiter.